Maqui Beere Wirkung

Nach Goji-Beeren und Acai-Beeren kommt hier eine neue Superbeere, die Sie unbedingt probieren müssen: Die Maqui-Beere. Die Maqui-Beere wird in Hülle und Fülle tief in der chilenischen Landschaft angebaut. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sie eine große antioxidative Kraft hat, ganz zu schweigen davon, dass sie kalorien- und kohlenhydratarm ist – kein Zweifel daran!

Wir werden oft mit Begriffen wie Antioxidantien, Phytochemikalien, Flavanolen und Superfoods bombardiert, aber wie super sind diese Inhaltsstoffe wirklich? Die mysteriöse Macqui, die Gegenstand zahlreicher gesundheitsbezogener Behauptungen ist, einschließlich einer, die besagt, dass sie Ihnen helfen könnte, die lästigen Pfunde loszuwerden, könnte der Traum eines jeden Diätwilligen sein. Doch bevor Sie diese Beeren im Internet nachschlagen: Maqui ist in Großbritannien nur in Pulverform erhältlich, da es nur einen einzigen Ort auf der Welt gibt, an dem diese Frucht wächst: Patagonien (Chile).

Maqui Beere Wirkung

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass der Verzehr der Anthocyan-Antioxidantien aus der Maqui-Beere, die Delphinidine genannt werden, Ihre Abwehrkräfte gegen bestimmte Krankheiten erhöhen kann.

Diabetes

In einer kleinen Studie, die in BioMed Research International veröffentlicht wurde, gaben Forscher Teilnehmern, bei denen Prädiabetes diagnostiziert worden war, eine einmalige Dosis eines standardisierten Maqui-Beeren-Extrakts, der reich an Delphinidinen ist, und fanden heraus, dass der Nüchternblutzucker- und Insulinspiegel gesenkt wurde.

In einer weiteren Vorstudie, die 2016 veröffentlicht wurde, nahmen Erwachsene drei Monate lang täglich einen Maqui-Beeren-Extrakt ein. Am Ende der Studie sanken die durchschnittlichen glykosylierten Hämoglobinwerte. Die Nüchterninsulin- und Glukosespiegel wurden nicht signifikant gesenkt. Das LDL-Cholesterin (“schlechtes” Cholesterin) sank und das HDL-Cholesterin (“gutes” Cholesterin) stieg signifikant an.

Trockene Augen

Eine Pilotstudie, die 2014 in Panminerva Medica veröffentlicht wurde, untersuchte die Verwendung eines Maqui-Beeren-Extrakts (oral eingenommen in einer täglichen Dosis von 30 mg oder 60 mg) bei Erwachsenen mit mäßig trockenen Augen über einen Zeitraum von 60 Tagen. Die Werte für die Lebensqualität in Bezug auf trockene Augen verringerten sich signifikant nach der Supplementierung in beiden Dosen, und das Tränenflüssigkeitsvolumen nahm nach 30 Tagen Behandlung signifikant zu.

Nach 60 Tagen nahm das Tränenflüssigkeitsvolumen in der Gruppe, die 30 mg einnahm, leicht ab, während die Verbesserung in der Gruppe, die 60 mg täglich einnahm, anhielt. Weitere Forschung ist erforderlich, da diese Studie sehr klein war (13 Teilnehmer) und keine Kontrollgruppe hatte.

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2213453019300163?via%3Dihub
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25208615/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27820958/
https://www.hindawi.com/journals/bmri/2016/9070537/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25892567/

Titelbildquelle: Foto von gbucha form PxHere